Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Kontakt

IGIF
Bergische Universität Wuppertal
Schumpeter School of Business and Economics
Institut für Gründungs- und Innovationsforschung
Gaußstraße 20

42097 Wuppertal

Räume O.11.31-34

Tel: +49(0)202 439 3979
Fax: +49(0)202 439 3376
E-Mail

Aktuelles

  • 1,9 Millionen Euro für die Bergische Universität: Bundeswirtschaftsministerium fördert Gründungsprojekte
    Die Bergische Universität ist eine von 142 Preisträgern beim Wettbewerb „EXIST-Potentiale“ des... [mehr]
  • Offizielle Eröffnung des Innovationslabors "Freiraum"
    Am 18.07.2019 eröffnete der Minister Herr Prof. Dr. Andreas Pinkwart das Innovationslabor. [mehr]
  • Lambert T. Koch zum vierten Mal "Rektor des Jahres"
    Der Rektor der Bergischen Universität Wuppertal und Direktor des IGIF Prof. Dr. Dr. h.c. Lambert T.... [mehr]
  • Pitch Party No.3 der bizeps Startup Academy
    Den Abschluss der dreimonatigen bizeps Startup Academy feiern wir im Rahmen einer großen Pitch... [mehr]
  • 1. Bergischer Gründerstammtisch
    Liebe Studierende und Interessierte, am 28.11.18 findet der 1. Bergische Gründerstammtisch statt.... [mehr]
zum Archiv ->

Buchprojekt zur Entrepreneurship Education an europäischen Hochschulen mit dem Springer Verlag

 

In Verbindung mit dem EU-Projekt „supporting the entrepreneurial potential of higher education“ (sepHE) für die Europäische Kommission bereiten der UNESCO-Lehrstuhl für Entrepreneurship und Interkulturelles Management und das IGIF mit dem Springer-Verlag eine Buchpublikation in der „International Studies in Entrepreneurship Series“ vor. Darin wird die Gründungsausbildung (Entrepreneurship Education) an 20 ausgewählten europäischen Hochschulen präsentiert. Im Detail vorgestellt werden u.a. curriculare und extra-curriculare Lehr- und Praxisangebote zum Entrepreneurship, institutionelle Rahmenbedingungen der Entrepreneurship-Lehre in den Hochschulen sowie die regionale Einbettung und Kooperation mit externen Anspruchsgruppen in der Entrepreneurship Education. Die Herausgeber des Buchprojektes sind Prof. Christine Volkmann und Prof. David Audretsch.